Dienstag, 16. Januar 2018

Rezension: Nicht nur ein Liebesroman

"Es ist einfach so, weil es so ist, es gibt sie einfach, weil es gar nicht anders geht."



Die siebzehnjährige Sloane hätte nie gedacht, dass sie nach ihrem Umzug von New York nach Florida so schnell Freunde finden würde – vor allem nicht in der glamourösen Vera und ihrem Zwillingsbruder, dem ernsthaften und stillen Gabe. Durch sie beginnt Sloane, sich ganz allmählich zu öffnen. Und lernt bei ihrer Suche nach einem verschollenen Bild schließlich sogar, wie viel Liebe im Leben und in ihr steckt ...
   


Wie alle Bücher vom Königskinder Verlag ist auch dieses Buch wieder eine Schönheit. Es ist Schlicht und Einfach Wunderschön!




„Was, wenn du Angst hast, dich auf das, was du liebst, einzulassen?“

Was ist, wenn du etwas liebst, es aber einfach nicht zugeben kannst? Was ist, wenn du plötzlich Freunde hast aber damit nicht umgehen kannst? Und was ist, wenn du einen Jungen kennen lernst und dir nicht sicher bist ob du etwas für ihn Empfindest? wenn du dir nicht sicher bist, WAS du empfindest? Genau so geht es Sloane. Und genau diese Fragen beschäftigen sie. 

 



Wie findet man Freunde? Wie verhält man sich, wenn man neue Leute kennenlernt? Wie zeigt man ihnen, dass man sie gern hat? Fragen dir wir uns alle stellen. Wir lernen ständig neue Menschen kennen und  in „Nicht nur ein Liebesroman“  dreht sich alles um diese Fragen. Wir erleben in diesem Buch, wie es ist, wenn man neue Menschen kennen lernt und wie verunsichert  ja sogar ängstlich man deswegen sein kann. Wir lernen aber auch wie es ist wenn Freundschaften brechen, Paare sich trennen und wie hart Verluste für andere und auch für uns selbst sein können.



Und Sloane zeigt uns all das. Schon in den ersten Seiten habe ich mich so verbunden mit Ihr gefühlt. Sie ist ein einfaches Mädchen mit vielen unausgesprochenen Gefühlen. Sie strahlt zwar diese Starke Seite aus aber eigentlich ist sie ziemlich Unsicher. Und sind wir das nicht, mehr oder weniger, alle? Unsicher?  Ich denke jeder hat Momente, wo er einfach Unsicher ist und mit der Situation nicht klar kommt. Wie Sloane. Aber Sloane macht so eine starke Charaktere Entwicklung durch, das ich sie einfach nur bewundere. Sie wird stärker, zeigt ihre Gefühle und kommt aus sich heraus. Sie beweist so viel Willensstärke und Hartnäckigkeit als sie auf der suche nach dem Gemälde ist, das man einfach mit ihr mitfiebern muss. Und für all das bewundere ich sie.



Und Vera und Gabe machen diese Geschichte einfach Perfekt. Vera ist dieses aufgedrehte, verrückte Huhn das so viel Selbstbewusstsein ausstrahlt und für alles eine Lösung hat. Und Gabe, nun ja Gabe ist einfach der schweigsame, aber so faszinierende Typ, den man nicht aus dem Kopf bekommt.



Dieses Buch ist eine so schöne Liebesgeschichte, wobei die Liebesgeschichte wirklich im Hintergrund steht. Es geht um viel mehr. Um Freundschaft, Vertrauen, Träume und Wünsche, Abenteuer und das Leben. „Nicht nur ein Liebesroman“ ist wirklich der perfekte Titel. Und der Schreibstil von Emma Mills macht dieses Buch zu einem wirklichen Schatz den man nicht aus der Hand legen möchte. Wow!





Ein wunderschönes Buch, von außen und vor allem von Innen. Eine Geschichte zum Nachdenken und mitfiebern. Mit wundervollen, starken Charakteren. Eine riesige Empfehlung von mir!