Donnerstag, 12. Oktober 2017

Interview: Pea Jung


Heute mit der Autorin:  Pea Jung



Hallo zusammen! Ich bin Pea Jung. Das ist nicht mein richtiger Name, aber bis auf den
Namen ist alles echt und ich bin ein bisschen stolz darauf, dass der Künstlername sogar in meinem Ausweis steht.

Mittlerweile bin ich 40 Jahre alt. Zusammen mit meinem Mann und meinen vier Kindern wohne ich in der Nähe von München in einem kleinen Ort. Mein Hauptberuf ist Sozialpädagogin, aber es gefällt mir, dass ich mir mit dem Schreiben ein zweites Standbein schaffen konnte.

Seit 2014 veröffentliche ich meine Geschichten, die allesamt Liebesromane mit Happy End sind. Es gibt auch ein interaktives Kinderbuch – das fällt vielleicht ein bisschen aus diesem Rahmen.
Leider kann ich an diesem Autorentag nicht live dabei sein, da ich auf der Buchmesse in Frankfurt unterwegs bin. Trotzdem wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern und vielleicht spricht euch das ein oder andere Buch an. Ich würde mich freuen.



Eure Pea


Bereits erschienen...




Ich habe der lieben Pea ein paar Fragen gestellt! Lest hier ihre Antworten! 



Mrs.BookNerd:
Fangen wir mit der Standard Frage an! Wie bist du zum schreiben gekommen? Gab es ein bestimmtes Ereignis?Hast du schon früher geschrieben?
Pea Jung:

Ich kann mich nicht an ein bestimmtes Ereignis erinnern. Da meine Eltern eine eigene Zeitung herausgeben und mein Vater Deutschlehrer ist, gehörte das Schreiben bei uns in der Familie immer zur Normalität. Meine Eltern haben schon immer ihre Ansichten und Meinungen in Artikel verarbeitet, von daher kam es mir nie merkwürdig vor, meine Tagträume und andere Dinge niederzuschreiben. Ich habe z. B. auch meine Träume aufgeschrieben und zeitweise Tagebuch geführt.

Zusammen mit meiner besten Freundin wurden gruselige Kurzgeschichten, Comics und Drehbücher verfasst und – wie kann es anders sein - eine eigene Zeitung für unsere Freunde herausgebracht.
Mrs.BookNerd:
Schreibst du deine Bücher in einem Rutsch oder hast du bestimmte Phasen wann du schreibst?
Pea Jung:

Es kommt durchaus vor, dass ich ein Buch ziemlich rasant niederschreibe. Aber seit ich wieder halbtags arbeite, bin ich eher der Phasenschreiber geworden. Letztendlich dauert es so länger, bis ich ein Buch fertig habe, aber es macht mir trotzdem sehr viel Freude.
Mrs.BookNerd:
Du hast ja nun schon einige Bücher geschrieben! Woher nimmst du die Ideen?
Pea Jung:

Ich bin ein Tagträumer und das war ich schon immer. Dazu braucht man wohl eine lebhafte Phantasie. Ich kann gar nichts gegen die Ideen machen – sie kommen einfach auf mich zu und schon entsteht eine ganze Geschichte oder Teile davon. Schreiben ist für ich träumen. Eine Idee kann schon aus einem Lied, einem Bild, einer Beobachtung oder einer Erzählung entstehen. Das passiert ganz automatisch.
Mrs.BookNerd:
Wie kam dein Debütroman „Die falsche HOSTESS“ zu Stande? Woher kam wie Idee?
Pea Jung:

Ich glaube, dass war, nachdem ich den Film Pretty Woman mal wieder angesehen hatte. Ich fand es irgendwie doof, dass Julia Roberts in dem Film eine echte Prostituierte ist. So gingen die Gedanken von der Prostituierten zur Hostess und zu einer Frau, die eigentlich nicht mal das ist, sondern nur ihre Freundin vertritt.

Zusätzlich hatte ich zu dem Zeitpunkt alle Bücher von FSOG gelesen und dementsprechend musste die sexuelle Energie, die sich in mir angestaut hatte, irgendwie rausgelassen werden. Ich hab sie aufs Papier gebracht und mein ES rausgelassen für dieses Buch.
Mrs.BookNerd:
Wenn du eine Idee für ein Buch hast, Planst du dann genau wieviele Teile es haben soll oder passiert es dann auch einfach mal das aus ursprünglich zwei Büchern drei werden?
Pea Jung:

Ich möchte nicht sagen, dass ich gar nichts plane, aber ich gehöre definitiv zu den entdeckenden Schreibern. Meine Geschichte entsteht oft erst, wenn ich sie zu Papier bringe. Die Personen werden lebendig und entwickeln ein Eigenleben, das mich immer wieder überrascht. Bei Clara wollte ich nur ein Buch schreiben und gegen Ende des ersten Bandes habe ich gemerkt, dass ich sie noch nicht loslassen kann.
Mrs.BookNerd:
Wieviel von dir steckt in deinen Buchcharakteren?
Pea Jung:
Es steckt viel von mir darin. Ich verarbeite viel von meinen Erlebnissen in Büchern und Menschen, die mich gut kennen, werden auch sehr genau die Zusammenhänge erkennen. Das Schöne am Schreiben ist aber, dass ich auch eine Person erfinden kann, die das genaue Gegenteil von mir ist. Ich bin z. B. überhaupt nicht spontan und deshalb habe ich meine Clara übermäßig unüberlegt und spontan gemacht. So kann ich beim Schreiben andere Verhaltensweisen ausleben und sehen, wie das ist. Das macht tierisch Spaß.
Mrs.BookNerd:
Wenn du mit einem deiner Buchcharaktere für einen Tag tauschen könntest wer wäre es und warum?
Pea Jung:

Ganz klar: Clara. Sie ist und bleibt mein Liebling. Wegen ihr habe ich vor ein paar Jahren wieder mit der Schriftstellerei angefangen.
Mrs.BookNerd:
Gibt es ein Buch von deinen geschrieben Büchern, auf das du am stolzesten bist? 
Pea Jung: 
Das ist schwierig. Ich möchte jetzt nicht schon wieder Clara sagen, aber sie ist und bleibt mein Herzensprojekt. Stolz bin ich auf jede Geschichte, die ich zu Ende bringe, da ich eine Vielzahl an angefangener Bücher hier habe.
Mrs.BookNerd:
Woher stammen die Namen aus deinen Büchern?
Pea Jung:

Teilweise aus meiner Umgebung oder aber ich recherchiere im Internet. Das ist ganz unterschiedlich.
Mrs.BookNerd:
Kommst du trotzdem nebenbei zum lesen? was war das letzte Buch was du verschlungen hast?
Pea Jung:

Zuletzt habe ich von Elke Becker Meeresblau & Mandelblüte gelesen. Elke schreibt toll – es ist ein Genuss, wie sie eine ganze Welt und die Menschen darin vor den Augen des Lesers entstehen lässt. Ich liebe die Senioren-WG in dem Buch!
Mrs.BookNerd:
Kannst du unseren Lesern Tipps fürs schreiben geben? Was sollte man beachten?
Pea Jung:

Übung macht den Meister.
Mrs.BookNerd:
Gibt es einen Autor/eine Autorin den/die du als Vorbild hast?
Pea Jung:

Vor allen ist das Sophie Kinsella. Sie schreibt so herrlich humorvoll und bringt ihre Protagonisten regelmäßig in urkomische Situationen.
Mrs.BookNerd:
Welche Buchpläne hast du für die Zukunft?
Pea Jung:

Momentan arbeite ich an einem Roman, der ein regelrechter Genre-Mix ist. Mein Deutschlehrer aus der fünften Klasse würde sagen: „Da ist die Phantasie mit dir durchgegangen.“ Aber was soll ich sagen: Es macht Spaß, das zuzulassen. Ihr dürft von mir also einen mystischen Romantasy-Roman erwarten.

 
Die Autorin ganz Privat:

1.Lieblingsbuch: 
Kein Kuss unter dieser Nummer
2.Lieblingsautor:

Sophie Kinsella
3.Lieblingsgenre: 
Liebesromane und Krimis
4.Lieblingsfilm:

Star Wars
5.Lieblingsserie: 

Games of Thrones
6.Lieblingstier?:

Ich liebe (fast) alle Tiere.
7.Buch oder e-book?:
Beides, je nach Bedarf.
8.Kaffee oder Tee?:
Kaffee

DAS SCHLUSSWORT DER AUTORIN! 


Meine Lieben! Zuerst möchte ich mich herzlich für die Möglichkeit bedanken, mich hier und heute vorstellen zu dürfen.

Es war schön, hier zu sein. Vielleicht sehe ich den ein oder anderen von euch mal persönlich. Mich würde es freuen. Liebe Grüße von eurer Pea