Donnerstag, 14. September 2017

Interview: Tanja Neise


Heute mit der Autorin:  Tanja Neise

Hallo ihr Lieben,
ich bin seit Oktober 2014 freischaffende Autorin und veröffentliche unter meinem Realnamen Tanja Neise und seit neuestem unter dem Pseudonym Ally Mallone.
Mittlerweile wohne ich in einem kleinen Dorf in Brandenburg, wo ich über Umwege vom Saarland über den Schwarzwald und Berlin, gelandet bin. Als noch 43-jährige mehrfache Mutter habe ich im Schreiben meinen Traumberuf gefunden und bisher sind sieben Bücher von mir erschienen.Selbst lese ich in allen Lebenslagen, so kann es auch mal sein, dass man mich mit Buch vor dem Gesicht durch die Straßen laufen sieht :-) Persönlich verschlinge ich alles außer Horror.



Bereits erschienen...




Ich habe der lieben Tanja ein paar Fragen gestellt! Lest hier ihre Antworten! 



Mrs.BookNerd:
Fangen wir mit einer einfachen Frage an. Wie bist du zum schreiben gekommen? Gab es ein bestimmtes Ereignis?Hast du schon früher geschrieben?
Tanja Neise:
Als ich jung war, habe ich wie viele andere auch angefangen Geschichten zu schreiben, doch keine habe ich wirklich beendet. Gedichte schon eher, die habe ich in bestimmten Situationen gerne verfasst. Aber als ich älter wurde und anfing zu arbeiten, habe ich damit aufgehört. Ich heiratete, bekam Kinder und wurde schwer krank. Eine Autoimmunkrankheit wurde bei  festgestellt. Da ich keinen Sport mehr treiben konnte, was ich früher leidenschaftlich gerne getan hatte, fiel mir bald die Decke auf den Kopf (nein, auch lesen wird irgendwann langweilig). Mein Mann kam auf die glorreiche Idee, ich könnte ein Buch schreiben, was ich für totalen Unfug hielt, doch er gab nicht auf. Immer wieder setzte er mir diesen Floh ins Ohr und irgendwann hatte er es sich häuslich in meinem Hirn eingerichtet. Als mein Jüngster dann in den Kindergarten kam, griff ich zu einem Bleistift und einem Schulheft und schrieb die ersten Zeilen vom Orden der weißen Orchidee.
Mrs.BookNerd:
Schreibst du deine Bücher in einem Rutsch oder hast du bestimmte Phasen wann du schreibst?
Tanja Neise:
Ich bin entdeckende Schreiberin. Die Geschichte entsteht in meinem Kopf und spielt dort ihren Film ab. Ich tippe dann die Sätze dazu :-) Das mache ich hintereinander weg. Manchmal schreibe ich allerdings an zwei bis drei Büchern gleichzeitig.
Mrs.BookNerd:
Du hast ja nun schon einige Bücher geschrieben! Woher nimmst du die Ideen?
Tanja Neise:
Oft sehe ich irgendeine Alltagssituation und in meinem Hirn verändert sie sich, wird fantastischer oder romantischer und schon habe ich mal wieder eine neue Idee zu einem Buch. Bei den drei Liebesromanen hatte ich einen Bericht im Fernsehen gesehen, es wurden die Boybands der 90er vorgestellt. Da hab ich mich gefragt, was die Typen denn nun machen. Und da war die Idee. Die drei Liebesromane handeln von den drei Mitgliedern der Boyband Centerstarks. Was ist aus ihnen geworden nachdem sie freiwillig das Rampenlicht verlassen haben? Jedes Mitglied hat eine eigene abgeschlossene Liebesgeschichte, sodass jedes Buch auch für sich gelesen werden kann.
Mrs.BookNerd:
Unter deinem Pseudonym Ally Mallone erschien „Der Letzte Vampir“. Wie kam es zu deinem Pseudonym? Wieso hast du dich dafür entschieden?
Tanja Neise:
Irgendwie hatte ich mir überlegt, dass Vampirromane meistens von Autoren/Autorinnen veröffentlicht werden, die einen englisch klingenden Namen haben. Und ein Pseudonym ist schon was Feines - wann hat man die Möglichkeit, sich seinen Namen selbst auszusuchen? ;-)
Mrs.BookNerd:
Wenn du eine Idee für ein Buch hast, Planst du dann genau wieviele Teile es haben soll oder passiert es dann auch einfach mal das aus ursprünglich zwei Büchern drei werden?
Tanja Neise:
Nein, ich plane eigentlich nie. Ich bin da völlig meiner Fantasie ausgeliefert. Der Vampir zum Beispiel war eigentlich nur ein Teil, doch ich habe keinen Schluss gefunden, also erscheint nun im Oktober der zweite Teil. :-) Das muss aber der letzte sein. Zumindest vorerst.
Mrs.BookNerd:
Wieviel von dir steckt in deinen Buchcharakteren?
Tanja Neise:
Oh, so manches Mal recht viel, aber dann auch wieder nicht. Oft wäre ich gerne so. So taff wie Anne im Vampir. So begabt wie das Mädchen aus meinem Jugendbuch, das noch erscheinen wird oder wie Marie, der es möglich ist, in andere Zeiten zu reisen.
Mrs.BookNerd:
Wenn du mit einem deiner Buchcharaktere für einen Tag tauschen könntest wer wäre es und warum?
Tanja Neise:
Ich glaube, da würde ich Marie nehmen und mir ein wenig die Welt vor ein paar hundert Jahren anschauen.
Mrs.BookNerd:
Hast du es schonmal mit einem anderen Genre versucht? Wenn ja in welchem? Wenn nein welches würdest du mal versuchen wollen?
Tanja Neise:
Ich bin da nicht festgefahren, wie die bereist erschienen Bücher zeigen. Fantasy, Liebesroman und Thriller waren schon dabei. Und die Serie bei Readfy ist sehr jugendlich.
Mrs.BookNerd:
Woher stammen die Namen aus deinen Büchern?
Tanja Neise:
Meistens fallen sie mir recht schnell ein, aber manchmal blättere ich willkürlich ein Namensbuch durch und suche dort.
Mrs.BookNerd:
Kommst du trotzdem nebenbei zum lesen? was war das letzte Buch was du verschlungen hast?
Tanja Neise:
Na klar, jeden Abend vor dem Schlafengehen und oft zwischendurch. Zuletzt habe ich Toms Story (Ist nur ein Arbeitstitel, denn das Buch ist noch nicht erschienen) von der begabten Sina Müller gelesen. Es wird euch gefallen, habe mich von den ersten Seiten an in die Protagonisten verliebt.
Mrs.BookNerd:
Kannst du unseren Lesern Tipps fürs schreiben geben? Was sollte man beachten?
Tanja Neise:
Wenn man mich fragt, sage ich immer: Fang an und schreibe die Geschichte zu Ende, darin liegt die größte Hürde. Die wenigsten Geschichten werden bis zum Ende geschrieben. Das ist schade.
Mrs.BookNerd:
Gibt es einen Autor/eine Autorin den/die du als Vorbild hast?
Tanja Neise:
Cornelia Funke - sie schreibt wundervoll. In einem Satz stecken so viele Informationen, ohne dass er überladen wirkt und sofort entsteht ein Bild in meinem Kopf. Das ist magisch.
Mrs.BookNerd:
Welche Buchpläne hast du für die Zukunft?
Tanja Neise:
Im Oktober erscheint der dritte Teil der Readfy Serie und der zweite Teil von After the Vampirewars. Im Mai nächsten Jahres veröffentlicht amazon publishing/ 47th North einen weiteren Zeitreiseroman von mir. Dann plane ich mit ein paar anderen Autorinnen ein Gemeinschaftsprojekt und ein weiterer Liebesroman wird noch das Licht der Welt erblicken. 2019 wird es noch zwei Fantasyromane von mir geben.

 
Die Autorin ganz Privat:

1.Lieblingsbuch: 
Die Tintenherztrilogie
2.Lieblingsautor:
Cornelia Funke
3.Lieblingsgenre: 
Urban-Fantasy und Liebesromane
4.Lieblingsfilm:
Immer mal wieder ein anderer :-)
5.Lieblingsserie: 
Outlander und Game of Thrones
6.Lieblingstier?:
Hund
7.Buch oder e-book?:
Ebook (ist leichter und es passt so schön in jede Tasche)
8.Kaffee oder Tee?:
Beides (Kaffee mit Milch und schwarzer Tee mit Milch)

DAS SCHLUSSWORT DER AUTORIN! 

Vielen Dank, dass ihr so aufmerksam meinen Autorentag hier verfolgt habt. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Einblick in mein Leben und mein Schaffen geben. Und natürlich wäre ich glücklich, wenn ich die eine oder andere unter euch neugierig auf meine Bücher machen konnte. Ein indianisches Sprichwort besagt, dass wir von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten müssen, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. Ich finde lesen ist eine wunderbare Möglichkeit zu rasten und wieder das innere Gleichgewicht zu finden. Ich lese schon seitdem ich die ersten Buchstaben entziffern konnte, seitdem gibt es für mich kein Halten mehr. Genau so ergeht es mir mit dem Schreiben. Beides ist für mich lebenswichtig, so wie die Luft zum Atmen :-)
Ich wünsche euch einen wunderschönen Herbst, mit Kerzenschein und jeder Menge guter Bücher :-)
Eure Tanja Neise / Ally Mallone