Mittwoch, 29. März 2017

Rezension: Morgen lieb ich dich für immer

Morgen lieb ich dich für immer




→→Info´s zum Buch←←

▶Autor: Jennifer L. Armentrout
▶Verlag: cbt
▶Ebook: 9,99€
Taschenbuch: 12,99
Seitenanzahl:544


→→Klappentext←←  


Eine Liebe so groß wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft...
Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt … 
   
→→Das Cover←←

Ich finde es wunderschön! Es zeigt Mallory & Rider. Ich finde die Farben stimmig, die Schrift ist schön groß und auffällig und das Herz auf dem Cover rundet die Sache ab. Einfach toll!
 

→→Meine Meinung←←


Mallory und Rider hatten es als Kinder nicht einfach. Sie lebten in einer schlimmen Pflegefamilie und wurden von den Pflegeeltern vernachlässigt und Misshandelt. Für Mallory gab es nur Rider und für Rider gab es nur Mallory. Durch einen Unfall werden beide getrennt. 4 Jahre vergehen. Beide treffen aufeinander. Und das Band das beide verbindet ist stärker als zuvor. Kann Rider Mallory endgültig helfen ihre Dämonen zu besiegen? Und wird Rider es selbst auch schaffen?

 Dass sich beide unglaublich nahe stehen merkt man sofort. Bei ihrer Vorgeschichte ist das auch kein Wunder. Es hat mich unglaublich traurig gemacht, zu lesen, was beide durchmachen mussten. Gerade in so einem Alter...Deshalb fand ich die Entwicklung von den beiden auch so erstaunlich.



Natürlich merkt man Mallory an wie sehr sie die Zeit geprägt hat. Sie Spricht nur ganz selten und bekommt sofort Panik wenn sie vor der Klasse reden soll. Außer bei Rider. Bei Rider ist sie so Stark und versucht für ihn da zu sein. Mit der Zeit kommt Mallory immer mehr aus sich heraus und diese Entwicklung finde ich wahnsinnig toll! Sie sagt ihren Pflegeeltern die Meinung, sie sagt was sie will und was nicht und ganz wichtig: sie versucht sich mit anderen anzufreunden!



Rider merkt man die Vergangenheit auch an. Er ist zwar Selbstbewusst und Stark, doch man merkt das hinter der Harten Schale immer noch die Probleme der Vergangenheit ruhen. Außer bei Mallory. Bei ihr ist er wie er ist und versteckt seine Gefühle nicht. Wie er seine Probleme löst finde ich wirklich erstaunlich. Ich hatte während des Lesens so eine Art...Stolz empfunden. Ich war Stolz auf ihn.



Auch die Nebencharaktere haben das Buch geprägt. Wie Ainsley, Mallorys beste Freundin, mit der sie jeden Tag chatten kann, die ihr zuhört und immer für sie da ist.

Oder Jayden, ein guter Freund von Rider, der Mallory aus ihrem Schneckenhaus locken kann und sich sofort mit ihr anfreundet. Auch Paige, Riders Freundin, hat eine wichtige Rolle gespielt.



Die Thematik Kindesmisshandlung die Jennifer L. Armentrout hier versucht hat näher zu bringen, ist ihr bestens gelungen.  Ich war vom ersten Moment an gefangen. Es hat mich schockiert, traurig und vor allem Wütend gemacht. Auch Themen wie Drogenhandel und Kriminalität wurden sehr gut umgesetzt und man konnte sich gut in die Geschichte hineinversetzen.



Im Buch gab es immer wieder überraschende Wendungen mit denen ich nie gerechnet hätte. Ich war oft schockiert und wütend. Manche Dinge die vorkamen waren so ungerecht! Auch eine ganz Bestimmte Stelle im Buch...ich konnte es nicht begreifen.. Waren diese Dinge nötig? Vielleicht nicht. Aber sie haben das Buch zu dem gemacht was es ist.



Das Buch ist aus Mallorys Sicht geschrieben. Hier wurde die Ich-Perspektive verwendet, was ich sehr gut fand da man sich so sehr gut in ihre Situation hineinversetzen konnte. Handlungen und Gefühle wurden außerdem besser verstanden. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Man wird in die Geschichte reingezogen und kann nichtmehr aufhören zu lesen.



→→Fazit zum Buch←← 

 Wow. Dieses Wort beschreibt es Perfekt. Eine wunderschöne Liebesgeschichte die zeigt das dass Leben niemals einfach ist, doch man kann es schaffen wenn man will. Eine Geschichte mit Ecken und Kanten. Man wird in eine Welt  mit schweren Schicksalsschlägen, vielen Gefühlen, Geheimnissen, Kriminellen Machenschaften und Starken Protagonisten, die uns diese Welt zeigen, geführt.  Es gab Momente wo Tränen vergossen wurden und viele Momente wo man einfach nur schlucken musste. Einfach ein grandioses Buch das mich noch lange begleiten und zum Nachdenken anregen wird.
 

→→Bewertung←←
🎀🎀🎀🎀🎀