Dienstag, 5. Juli 2016

Rezension: Hardwired-Verführt

Hardwired-Verführt




→→Info´s zum Buch←←

▶Autor: Meredith Wild
▶Verlag: Lyx
▶Ebook: 9,99€
Taschenbuch: 12,99
Seitenanzahl:352


→→Klappentext←←  

Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll – und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin …
 
   
→→Das Cover←←
 Das Cover. Es ist Golden.Es Glänzt. Es ist wunderschön! Eigentlich recht schlicht aber doch unglaublich schön! 

      →→Meine Meinung←← 

Wieso? Wieso ist jedes Buch das gehypt wird so unglaublich schlecht? Liegt es einfach an mir? Oder an meinen Erwartungen? Fangen wir mal an mit der Story. Die Idee ist ganz nett. Es ist wieder so ein typisches Klischee, Frau trifft unglaublich Attraktiven Kerl der total Geheimnisvoll und Unnahbar ist. Kerl ist ein Arsch aber zeigt Interesse an ihr. Versteht mich jetzt nicht Falsch ich lese gerne so was! Aber SO WAS dann doch lieber nicht..

.Die Story fängt gut an. Sie lernen sich kennen und können sich Null ausstehen aber finden den jeweils anderen Attraktiv. Blake macht ihr klar das er in ihre Präsentation nicht gut findet und schon fliegen die fetzen. Man könnte meinen jetzt wird es super spannend! Aber...nope.Leider nein. Fangen wir mit den Charakteren an. Erica ist die nervigste Protagonistin überhaupt. Blake ist nett zu ihr und will mit ihr was unternehmen. Und sie tut so als währe er ein Massenmörder! Und das ständig dabei macht er nicht mal was! Und ihr ständigen Wutausbrüche. Wieso? Man will ihr helfen und nett sein und sie brüllt jeden an. Und was passiert dann? Natürlich dann isst sie mit den Leuten zusammen und unterhält sich ganz normal. Warum?! Blake fand ich klasse. Er war so lieb und wollte immer helfen. Aber ich fand ihn auch komisch. Diese ganze Hacker Sache passt nicht. Während ich las da hatte ich das Gefühl das 100 Seiten Buch sind und die restlichen 252 Seiten eine Leseprobe zu irgendwas währen! Mal Ehrlich das Buch hat fast 400 Seiten...wieso muss man da schon auf Seite 70 von fast Liebe reden? Ich verstehe nicht wieso alles immer so schnell gehen muss. Ich hab kein Problem damit wenn sich Protagonisten erst auf Seite 300 richtig lieben. Das wirkt dann nämlich echt und realistischer! Die Erotischen Szenen wahren nichts besonderes. Es wurde zum Ende hin etwas merkwürdig weil sie plötzlich von anderem Sex sprachen aber gut vielleicht wollte die Autorin etwas Schwung in die Story bringen. Ericas Vergangenheit ist schon schlimm aber irgendwie auch nichts Interessantes. Spannender wird es dann zum Ende hin wo sie mehr über ihre Vergangenheit herausfindet und unerwünschte Personen auftauchen. Auch das Ende war dann wieder gut weil es Spannung in die Sache brachte.
Der Schreibstil der Autorin ist okey. Ich habe das Buch in einem Zug durchgelesen, musste mich aber teilweise dazu durchquälen. Es ist so..du hast es fertig und das wars. Kein Buch das in Erinnerung bleibt. Ich musste nicht einmal lachen. Und zwischen den Beiden herrschte für mich keine Anziehung.

→→Fazit zum Buch←←   

 
Ein Buch das man einmal liest aber das reicht dann auch schon.Es ging alles zu schnell, ich hatte keinen richtigen Bezug zu den Protagonisten und es fehlte das gewisse etwas. Hohe Erwartungen die Leider nicht erfüllt wurden. Trotzdem hohle ich mir durch das Ende den zweiten Teil!

 →→Bewertung←←

🎀🎀