Samstag, 6. Februar 2016

Rezension: Highland Secrets 2

Highland Secrets




→→Info´s zum Buch←←
▶Autor: Elena MacKenzie
▶Verlag: Latos Verlag
▶Ebook: 3,99€
Taschenbuch: 9,99
Seitenanzahl:281


→→Klappentext←←  

Um ihre kürzlich erkrankte Mutter, Theresa Finnley, zu unterstützen, reist Emma auf die Isle of Skye. Damit Theresa ihre Anstellung nicht verliert, springt die junge Buchhändlerin kurzerhand als Haushälterin auf Glenoak Hall ein. Erstaunt stellt sie fest, dass auf dem herrschaftlichen Anwesen jetzt eine Rockband lebt. Und nicht nur das, Ian MacLeod, dem sie die schlimmste Schmach ihrer Schulzeit zu verdanken hat, ist Leadsänger dieser Band. Doch nicht nur ihre Schulzeit holt sie in Dunvegan ein, sondern auch die Vergangenheit des Ripperhauses. Denn kaum angekommen, wird Emma zum Spielball eines Erpressers, der beschlossen hat, die Pläne des ersten Rippers zu beenden. Und ausgerechnet Ian MacLeods unerwartetes Interesse an Emma macht sie zur Nummer 1 auf der Liste des Mörders.
 
   
→→Das Cover←←
  
Das Cover finde ich total toll, schon allein aus dem Grund wollte ich dieses Buch haben! Die Farben sind toll gewählt und haben etwas geheimes, was für mich total zum Titel passt. Vor allem aber gefällt mir an dem Cover dieser Oberkörper.😉

      →→Meine Meinung←← 

Ich habe mir dieses Buch ganz spontan gekauft. Mich hat der Klappentext erst Garnicht angesprochen weil ich mir dachte schon wieder eine Geschichte über einen Bad Boy und ein Langweiliges Mädchen (Versteht mich nicht falsch ich mag solche Storys!). Aber nachdem ich am Ende dieses „Und ausgerechnet Ian MacLeods unerwartetes Interesse an Emma macht sie zur Nummer 1 auf der Liste des Mörders.“ Gelesen habe MUSSTE ich es haben! So was hab ich noch nie gelesen und ich wollte unbedingt mal was neues! Als ich es in den Händen hatte hab ich es auch sofort gelesen...Aber es wurde einfach immer...langweiliger.
 
Der Anfang war gut, ich hab mich gefreut endlich Ian kennen zu lernen. Doch Ian stellte sich einfach nur als Langweilig heraus. Ich weiß nicht ich konnte mich mit ihm einfach nicht anfreunden. 
Vor allem als ich dann sein „Geheimnis“ erfahren hab war es sofort vorbei. Schnell erfuhr ich dann auch was Ian ,Emma so schlimmes in der Schule angetan hat. Mein einziger Gedanke war nur..echt jetzt? Deswegen hasst sie ihn so? Ich hab mir ganz andere Dinge gedacht! Aber das war einfach nur langweilig. (Ja das Wort kommt noch öfters!) Ich hab mir dann Gedacht „gut les ich einfach weiter ich will endlich lesen was es mit diesem Mörder auf sich hat!“ Und als es dann soweit war da war ich echt Happy weil ich diese Idee richtig gut fand! 
Und dann hat Emma alles zunichte gemacht. So wie sie auf die Sache reagiert hat hätte man es auch weg lassen können! 
Da war null Stimmung es hat keinen so wirklich interessiert was da nun war. Vor allem Emma hat so getan als währe es keine große Sache! Und die Bedingungen des Mörders hat sie natürlich auch nicht erfüllt was für mich keinen Sinn ergeben hat. Für mich kam es so rüber als würde Emma die ganze Sache nicht ernst nehmen. Auch wieder nur langweilig. 
Ich hab das Buch ab Seite 230 abgebrochen und nichtmehr weitergelesen. Ich wollte mir das nicht weiter antun. Gut man muss dazu sagen in dem Buch gibt es schon einige lustige stellen aber nur sehr wenige. 
Für mich war das Buch eine einzige Enttäuschung..schade eigentlich. Es hätte echt gut werden können!


→→Fazit zum Buch←←   

Gute Idee,schlechte Umsetzung.Schade!

 →→Bewertung←←

🎀🎀