Donnerstag, 19. Oktober 2017

Interview: Veronika Serwotka


Heute mit der Autorin:  Veronika Serwotka




Mein Name ist Veronika Carver, ich schreibe allerdings unter dem Namen Veronika Serwotka, da ich Anfang Oktober geheiratet habe. Ich bin 25 Jahre alt und komme aus dem winzigen Dußlingen, in der Nähe von Tübingen. Mit 13 Jahren habe ich mit dem Geschichten entwickeln begonnen, als meine Mutter mich an ihren Computer setzte, damit ich durch das Schreiben mein Deutsch verbessere. Als polnische Auswanderer konnten mir meine Eltern dabei nicht helfen und in der Schule war ich nicht gerade ein Überflieger. 
Ich habe inzwischen fünf Romane veröffentlicht: Die beiden "Ewan"-Bücher, den Abenteuerroman "Goldener Vogel", sowie die ersten beiden Teile der High-Fantasy Trilogie "Wyvern". Frühjahr 2018 kommt eine Dystopie von mir heraus, im Laufe des Jahres natürlich noch Band 3 von Wyvern und sehr wahrscheinlich einiges mehr. 
Zum Lesen komme ich leider nur noch sehr selten. Ich bewege mich gern im Fantasy-Bereich, lese Dystopien und Gegenwartsromane. Und auch wenn ein Buch mal nicht ins übliche Beuteschema passt, kann es durchaus sein, dass ich es lese, wenn es mir zusagt.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Interview: Pea Jung


Heute mit der Autorin:  Pea Jung



Hallo zusammen! Ich bin Pea Jung. Das ist nicht mein richtiger Name, aber bis auf den
Namen ist alles echt und ich bin ein bisschen stolz darauf, dass der Künstlername sogar in meinem Ausweis steht.

Mittlerweile bin ich 40 Jahre alt. Zusammen mit meinem Mann und meinen vier Kindern wohne ich in der Nähe von München in einem kleinen Ort. Mein Hauptberuf ist Sozialpädagogin, aber es gefällt mir, dass ich mir mit dem Schreiben ein zweites Standbein schaffen konnte.

Seit 2014 veröffentliche ich meine Geschichten, die allesamt Liebesromane mit Happy End sind. Es gibt auch ein interaktives Kinderbuch – das fällt vielleicht ein bisschen aus diesem Rahmen.
Leider kann ich an diesem Autorentag nicht live dabei sein, da ich auf der Buchmesse in Frankfurt unterwegs bin. Trotzdem wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern und vielleicht spricht euch das ein oder andere Buch an. Ich würde mich freuen.



Eure Pea

Freitag, 6. Oktober 2017

Rezension „Sei lieb und büße“

Wer ist Cruella?

Meine Oktober-Rezension 2017



„Der Krieg ist eröffnet. David gegen Goliath. Jeder neue Schachzug wird Sina weiter in unsere Ecke drängen. Ich wasche mir die Hände, halte sie unter den kalten Strahl. Das Wasser läuft plätschernd über meine Finger. Ich bewege sie und mit jeder Bewegung leite ich das Wasser in eine andere Richtung. So ähnlich funktioniert das mit Sina. Sie wird uns glauben. Sie wird uns vertrauen. Und sie wird alles tun, was wir von ihr verlangen.“
Der zweite Teil von Janet Clarks Trilogie heißt „Sei lieb und büße“ und ist die Fortsetzung von „Schweig still, süßer Mund“, welches mich nur mäßig überzeugen konnte. Jedoch erzählt der 2013 erschienene Jugendthriller eine andere Geschichte, weshalb ich die Reihe trotzdem fortgesetzt habe, in der Hoffnung, dass ich hiermit mehr Spaß haben werde.

Donnerstag, 28. September 2017

Interview: Karina Reiß


Heute mit der Autorin:  Karina Reiß




Meine Name ist Karina Reiß und ich möchte mich euch heute ein bisschen näher vorstellen. 
Ich war schon immer ein sehr kreativer Mensch, was meine Eltern zum Glück auch frühzeitig gemerkt und mich dementsprechend gefördert haben. Als Kind und Teenager habe ich viel gemalt und mit Speckstein gearbeitet. Außerdem bekam ich sehr früh Musikunterricht und durfte später sogar auf ein Musikgymnasium mit Internat gehen. Nach dem Abitur schlug ich jedoch vorerst einen vollkommen anderen Weg ein und studierte Kunstgeschichte, klassische Archäologie und Amerikanistik. Während der Studienzeit habe ich ein Jahr in Irland verbracht und dort mein Herz an die grüne Insel verloren. Wenn ich mich nicht gerade mit irischer und englischer Literatur befasste, mietete ich mir gemeinsam mit anderen Studenten ein Auto und wir erkundeten gemeinsam die Insel.
Vor 14 Jahren habe ich mir dann einen großen Traum erfüllt und mich mit einer eigenen Musikschule selbständig gemacht. Seitdem arbeite ich als freiberufliche Musiklehrerin und lebe heute gemeinsam mit meinem Mann in Worms. 
Im Herbst 2012 habe ich dann begonnen, meinen zweiten Traum umzusetzen und schrieb die ersten Worte meines ersten Romans. Seit diesem Tag ist das Schreiben aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Ich habe endlich etwas gefunden, was mir den perfekten Ausgleich zum Alltag gibt und was mich rundum glücklich macht.
Im Dezember 2014 erschien mein Debüt, der Thriller „Blutrune“. Er ist der Auftakt zu einer ganzen Thriller-Reihe um die Protagonistin Konstanze Hartenbach. Dabei wird jeder Band ein in sich abgeschlossener Roman sein, der auch einzeln gelesen werden kann. Im ersten Teil „Blutrune“ studiert Konstanze noch Jura und lernt den überaus charmanten Robert kennen. Es dauert nicht lange, da muss sie erkennen, dass sich hinter der Sonnenschein-Fassade Roberts ein brutaler und gefährlicher Charakter verbirgt. Sie gerät immer tiefer in einen Strudel aus Intrigen und Gewalt und gerät schließlich bei dem Versuch, ein Attentat zu verhindern, in Lebensgefahr. Anders als der Titel vermuten lässt, ist der Roman nicht zu blutig und daher auch sehr gut für Thriller-Einsteiger geeignet, bzw. für Leser, die normalerweise in anderen Genres unterwegs sind und zwischendurch eine Abwechslung suchen.
Im zweiten Band der Thriller-Reihe, "Das 8. Siegel", deckt Konstanze gemeinsam mit einem Journalisten illegale Medikamententests hinter den Mauern der Rotmain-Klinik auf. Während ihrer Recherchen kommt sie jedoch einem gefährlichen Gegner in die Quere, der aus einem Industrielabor Komponenten zur Herstellung eines chemischen Kampfstoffes gestohlen hat. Allem Anschein nach, steckt eine militante, religiöse Sekte dahinter, die einen grausamen Plan verfolgt. Plötzlich sind die illegalen Medikamententests Konstanzes geringstes Problem und sie steckt mittendrin in einem teuflischen Plan der Zerstörung. 

Mit der Kurzromanreihe »Sommersprossen und Regenküsse« habe ich mich schriftstellerisch in ein anderes Genre gewagt. Als Thrillerautorin braucht man zwischendurch einfach mal Pause von Hochspannung, Mord und Totschlag und so spürte ich mitten in der Arbeit am zweiten Hartenbach-Thriller plötzlich große Lust, einen locker-leichten Liebesroman zu schreiben. Auch hier wird jeder Band in sich abgeschlossen und einzeln lesbar sein. Dabei spielt jede Story in einem anderen County von Irland. Teil 1 erzählt die Geschichte von Nelly, die in Deutschland ihre Zelte abbricht, um auf der Insel Inishmore neu durchzustarten. Das Schicksal legt ihr jedoch jede Menge Steine in den Weg, sodass der Start in ihr neues Leben recht holprig ausfällt. Schließlich wird sie auch in der Liebe bitter enttäuscht und zweifelt an ihrer Entscheidung, Deutschland zu verlassen.


Donnerstag, 21. September 2017

Interview: Elvira Zeißler


Heute mit der Autorin:  Elvira Zeißler



Ich bin 36 Jahre alt, und wohne mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern in der Nähe von Köln. Ich bin eine absolute Leseratte und liebe es, in schönen Geschichten zu versinken. Obwohl ich meine Leidenschaft fürs Schreiben schon recht früh entdeckt habe, habe ich erstmal was "Ordentliches" gemacht und BWL studiert. Anschließend habe ich mehrere Jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet. Seit etwa 3 Jahren Jahren widme ich mich Vollzeit dem Schreiben und habe 15 Fantasy und Fantasy Romance Bücher für Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht. Als Ellen McCoy schreibe ich seit März diesen Jahres auch leichte Liebesromane.
Natürlich lese ich auch selbst sehr gern. Vor Allem Fantasy und Fantasy Romance, Historisches, Klassiker, hin und wieder auch Liebesromane oder eine gute SciFi-Geschichte.